Archiv der Kategorie: Ortsverband

Informationen des Ortsverbandes Ottersberg

Schwimmen in Ottersberg

_OM_7883Manch einer springt in den warmen Monaten gerne in die Wümme, um sich zu erfrischen.
Viele Familien genießen die idyllische Lage des Otterstedter Sees, um baden zu können. Nachdem die Blaualgen vor Jahren mit Bentophos behandelt wurden, hat der Umweltausschuss diverse Verbesserungsmaßnahmen für den See ins Auge gefasst und angeschoben. Weiterlesen

OV Sitzung am 08.03.2016

 

Einladung zur OV-Versammlung am Dienstag, den 08.03.2016 um 19.30 Uhr bei Bellmann in Fischerhude

Liebe Grüne,

wie abgesprochen, möchten wir Euch zu unserer zweiten OV- Versammlung in diesem Jahr einladen um das weitere Vorgehen zur Kommunalwahl 2016 zu besprechen.

Zudem hat am 17. Februar die Kreismitgliederversammlung in Verden stattgefunden von der wir berichten werden.

Wie immer der Appell, bringt bitte interessierte Freunde und Bekannte mit, alle sind herzlich eingeladen!

Folgende Tagesordnungspunkte schlagen wir vor:

1. Bericht der Kreismitgliederversammlung vom 17.02.16 2. Termine und Vorgehen Kommunalwahl 2016
3. Verschiedenes

Mit grünen Grüßen Angela und Ludwig

Ottersberg, Frackingfreie Gemeinde

Gemeinderatsfraktion von

Bündnis 90/ Die Grünen

Ottersberg                                                                   21.7.2015

An den Bürgermeister und

die Verwaltung des Flecken Ottersberg

Mit der Bitte um Behandlung in den entsprechenden Gremien stelle wir im Namen unserer Fraktion folgenden

A n t r a g :

Der Flecken Ottersberg erklärt sich zur „Frackingfreien Gemeinde“ und spricht sich damit gegen konventionelles als auch gegen unkonventionelles Fracking für eine konsequente Umsetzung der Energiewende aus.

Der Flecken Ottersberg wird damit Teil eines Zusammenschlusses von Gemeinden, Städten und Landkreisen, die ihren Protest gegen den Einsatz der Fracking-Technologie in Deutschland als „Frackingfreie Gemeinden“  Ausdruck verleihen.

 Begründung :

Zur Zeit spielt die Frackingmethode in unserer Gemeinde noch keine Rolle. Damit es so bleibt, möchten wir uns mit diesem Antrag anderen Gemeinden anschließen.

Denn Fracking ist eine Hochrisikotechnologie, die mit nicht verantwortbaren Eingriffen in die Natur verbunden ist und die Lebensqualität in den betroffenen Gebieten stark beeinträchtigt – etwa durch Verschmutzungen des Grund- und Trinkwassers durch verpresste Abwässer, Bohr- und Transportunfälle, Verseuchung der Böden durch Leckagen in den Rohrleitungssystemen, Flächenversiegelung, erhöhtes LKW- Verkehrsaufkommen und damit einhergehender Infrastrukturbelastung.

Das Bündnis der „Frackingfreien Gemeinden“ möchte ein Zeichen setzen und auf die Problematik hinweisen und die Bundesregierung auffordern, sich konsequent für eine Energiewende einzusetzen und nicht das „fossile Zeitalter“ zu verlängern.

 

Moorwanderung am Tag der Umwelt

Am Tag der Umwelt, der sich seit 1972 international ökologischen Problemen stellt, waren auf Einladung von Bündnis 90/ Die Grünen mehrere Interessierte gekommen, um eine abendliche Wanderung durch das Quelkhorner Moor zu unternehmen.

Bei bestem Wetter führte Jochen Bertzbach im sonnigen Abendlicht durch das Moor und erläuterte die sichtbare Wiedervernässung. Bei diesem von der unteren Naturschutzbehörde unterstützten Projekt ist besonders hervorzuheben, dass die Besitzer der Moorflächen sich spontan bereit erklärten, mitzumachen. Weiterlesen