Besuch der Sägerei Holtmeyer

img_0379

Beeindruckend : Besuch der Sägerei Holtmeyer

Der Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen durfte am letzten Dienstag die Sägerei der Firma Holtmeyer und Sohn in Narthauen besichtigen. Dabei bekamen die grünen Mitglieder einen Einblick in die vielfältigen Arbeitsabläufe der Holzverarbeitung durch den Chef Stefan Holtmeyer. In dem Unternehmen arbeiten zur Zeit 36 Personen und drei werden ausgebildet.  Vier weitere Mitarbeiter werden zukünftig im neu errichteten Pelletswerk arbeiten. Durch das für Norddeutschland einzigartige Pelletswerk werden Synergieeffekte mit der Sägerei genutzt. Alle anfallenden Abfälle der Sägerei können im neuen Werk zu Pellets verarbeitet werden bzw. im ebenfalls neuen Blockheizkraftwerk zu thermischer und elektrischer Energie und zur Wärmeerzeugung umgewandelt werden. Der Strom wird bei der EWO eingespeist, die Wärme in der Firma genutzt.

Die Mitarbeiter hoben die gute und effektive Zusammenarbeit mit der EWO während der Bauphase noch einmal besonders hervor, was den Ratsmitgliedern und besonders Ludwig Schwarz als E-werksaususschuss- Vorsitzenden gefiel.

Projektleiter Benjamin Rohmeyer erläuterte den Anwesenden die Produktionsweise der Pellets und deren Vermarktung. Da Pelletheizungen sich zunehmender Beliebtheit erfreuen und eine klimaverträgliche Alternative darstellen, ist das Angebot dieses Brennstoffs für die Zukunft gesichert.

Im Juni wird das neu errichtete Werk offiziell eröffnet. Die Bündnisgrünen waren beeindruckt von dem Unternehmen Holtmeyer und seiner zukunftweisenden Arbeitsweise und dankten für den interessanten Einblick.

 

Vielen Dank!

Mit sonnigen Grüßen

Erika Janzon

Kommunalwahl 2016

Es ist wieder soweit, die Kommunalwahlen stehen an und alle sind aufgefordert ihren zukünftigen Lebensraum zu gestalten. Wie Ihr das macht?

Wählen natürlich. Die Vertreter für Ort, Gemeinde und den Kreistag.

Und weil eine politische Aussage aus mehr als 3 Buchstaben besteht haben wir eine Wahlzeitung für Euch gemacht. Darin findet Ihr Erfahrungen aus der Fraktionsarbeit und unsere Ziele für eine lebens- und liebenswerte Gemeinde.

Wahlzeitung 2016

Die einzelnen Beiträge findet ihr auch hier auf der Seite.

Kommunalpolitische Überlegungen 2016-2021

1. Umweltschutz und Landschaftspflege
Einrichtung einer Informationsstelle zum Naturschutzgebiet. Errichtung von weiteren Infotafeln und Beobachtungsplätzen, Besucherlenkung. Weitere Maßnahmen zur Erhaltung des Otterstedter Sees als Badesee. Kein Glyphosat auf Gemeindeflächen.

2. Jugend, Sport, Soziales, Schule
Unterstützung der Gemeinde zur Integration von Familien mit Migrationshintergrund. Jugendarbeit : Förderung der Mädchenarbeit, Spezielle Projekte für Jungen. Wohnmodelle für Studenten.

3. Wirtschaft und Verkehr
Langfristige Sanierung des Ottersberger Haushaltes. Verkehrsberuhigungsmaßnahmen und Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Durchgangsstraßen. Sicherung der Wege und Tempo 30 vor Kindergärten und Schulen. Verbesserung der Nahverkehrsplanung, Abstimmung zwischen Landkreisen und Gemeinden.

4. Energie
Kein Atomstromverkauf durch die EWO. Förderung von Solar-, Wind- und anderer regenerativer Energien, 100% erneuerbare Energiegemeinde Ottersberg.

5. Bauentwicklung
Forderung einer langfristigen Baulandplanung mit Ausweisung von kommunalem Bauland, Förderung der vorausschauenden Verdichtung der Ortschaften. Ortskernentwicklung Fischerhudes, Erstellung einer örtlichen Bauvorschrift und Erhaltungssatzung.

6. Kultur
Erhaltung der Büchereien. Entwicklung von kreativen Formen der Bürgerbeteiligung. (Bürgerhaushalt)

7. Beschäftigung
Schaffung von Ausbildungsstellen für Jugendliche. Unterstützung ehrenamtlicher Tätigkeit z.B. in Feuerwehren und Vereinen.

Dörfliche Bebauung in Fischerhude

Dörfliche Bebauung in Fischerhude oder Gestaltsatzung für Fischerhude? Oder… Ländliche Räume und Dörfer sind heute einem sich beschleunigenden Wandel unterlegen. Besonders in bäuerlich geprägten Dörfern hat der Strukturwandel in der Landwirtschaft gewaltige Veränderungen in der sozialen und baulichen Dorfentwicklung erzwungen. Das gilt auch für Fischerhude. Weiterlesen